Hunderassen

Weitere Informationen zu diesem Thema...

Home
Der Hund
Hunderassen
Reisen - Urlaub - Ferien mit dem Hund
Hundefutter
Hundesteuer
Hunde Krankenversicherung
Website-Empfehlungen
Impressum


Hunderassen

Hunderassen

Je nach regionalen Unterschieden in den Umwelt- und Lebensbedingungen haben sich durch Züchtung unterschiedliche Hunderassen herausgebildet.

Die Fédération Cynologique Internationale (FCI) unterteilt die derzeit anerkannten 347 Hunderassen in folgende Systematik, die allerdings willkürlich ist und nicht den Grad der genetischen Abstammung zwischen den Rassen berücksichtigt:

Gruppe 1: Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)
Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer - Molossoide - Schweizer Sennenhunde und andere Rassen
Gruppe 3: Terrier
Gruppe 4: Dachshunde
Gruppe 5: Spitze und Hunde vom Urtyp
Gruppe 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
Gruppe 7: Vorstehhunde
Gruppe 8: Apportierhunde - Stöberhunde - Wasserhunde
Gruppe 9: Gesellschafts- und Begleithunde
Gruppe 10: Windhunde


Beliebte Hunderassen in Deutschland sind z.B. Dackel, Deutscher Schäferhund und Pudel.

Der Dackel, auch Teckel genannt, ist seit dem Mittelalter bekannt. Er wurde ursprünglich als Jagdhund gezüchtet. Augrund seines schlanken Körperbaus ist er besonders für die Jagd unter der Erde im Dachs- und Fuchsbau geeignet. Trotz des im Verhältnis zu den Beinen langen Körpers ist er dabei sehr beweglich und flink.

Der Dackel ist auch als Begleit und Ausstellungshund sehr beliebt. Dackel sind freundlich und mit ausgeglichenem Temperament, viele sagen ihm aber auch einen eigenwilligen Charakter nach. Den Dackel gibt es in drei verschiedenen Größe: Normaldackel (ca. 35-45cm), Zwergdackel(30-35cm), Kaninchendackel(25-30cm). Nach dem Fell unterscheidet man die Dackel in Kurzhaardackel, Rauhaardackel und Langhaardackel.

Auch Pudel waren ursprünglich Jagdhunde, werden heute allerdings als Familienhunde gehalten. Pudel sind vom Wesen her intelligent, verspielt, wachsam und lernwillig. Beim Dackel gibt es vier Größenklassen: Großpudel (45-60cm), Kleinpudel (35-45cm), Zwergpudel (28-35cm) und Toy Pudel (unter 28cm). Das Pudelfell ist wollig und gekräuselt. Ursprünglich wurden ausschließlich einfarbige Pudel gezüchtet, mittlerweile gibt es sie aber auch schwarz-weiß und braun-weiß.

Der Deutsche Schäferhund wurde ursprünglich als Hütehund gezüchtet. Er ist vom Charakter her treu, ausgeglichen und anhänglich. Wegen seiner Wachsamkeit, seiner Intelligenz seinem hervorragenden Gehör und Geruchssinn wird er oft als Schutzhund, Polizeihund, Rettungshund oder Blindenhund eingesetzt. Der Deutsche Schäferhund ist bis 65cm groß.

Weitere Infos zu Hunderassen.
Copyright © 2006 die-hundeseite.de. All Rights Reserved.